Bestandsquartier der Zukunft – Dreimühlenviertel

Um ausreichend Platz im vorhandenen öffentlichen (Straßen-)Raum konkurrieren seit jeher verschiedenste Interessens- und Anspruchsgruppen. Durch die stetig wachsende Bevölkerung nimmt nicht nur der Verkehr zu, die Ansprüche steigen auch durch die neuen Herausforderungen, die der Klimawandel mit sich bringt – bei stets gleichbleibendem Platz. Wie der öffentliche (Straßen-)Raum künftig aussehen kann und soll, ist Gegenstand vieler Diskussionen der Stadtgesellschaft.

Mobilitäts- und Aufenthaltsqualität im Sinne der Klimaresilienz verbessern

Das MZM-Projekt „Bestandsquartier der Zukunft – Dreimühlenviertel“ möchte in einem Beispielsquartier unter enger Einbeziehung der Bürger*innen vor Ort Lösungen dafür finden, den nötigen Wandel in Sachen Mobilität und Stadtentwicklung umzusetzen.

Das Projekt zeigt beispielhaft auf, wie sich Mobilitäts- und Aufenthaltsqualität im Sinne der Klimaresilienz verbessern lassen.

Im Münchner Dreimühlenviertel soll im Dialog mit den Anwohnenden und Geschäftstreibenden sowie mit dem Einsatz von neuartigen Lösungen der Wandel zum Vorteil aller gestalten werden.

Der Projektansatz:

  • Die Vorstellungen und Anforderungen der Akteur*innen vor Ort stehen im Mittelpunkt und werden in Workshops zur Gestaltung der Mobilität und des öffentlichen Raumes abgefragt.
  • Stellprobe: Temporäre Umsetzung von Maßnahmen, um die in den Workshops diskutierten Veränderungen erlebbar zu machen.
  • Mobilitätsbefragung des Instituts für Verkehrswesen des Karlsruher Instituts für Technologie, um die Potenziale der Veränderung zu erforschen.
  • Auswertung der Stellprobe und kontinuierlicher Verbesserungsprozess.

Die temporäre Umsetzung von Maßnahmen im Dreimühlenviertel wird vom Projektteam gemeinsam mit den Akteur*innen vor Ort im Anschluss bewertet. Nach der Auswertung des Versuchs soll festgelegt werden, wie es weitergehen soll.

Kontakt

3MV@muenchen.de

Workshop 4

16.01.2024, Einlass 18.30 Uhr, Beginn 19 Uhr Luise Kulturzentrum
Ruppertstraße 5, 80337 München

Agenda

I. Rückschau auf 2023 (Workshops, Stellprobe während der Sommerferien)

II. Ergebnisse der Mobilitätsbefragung

III. Ausblick 2024

Workshop 3

20.06.2023, ab 18 Uhr, Luise Kulturzentrum, Ruppertstraße 5, 80337 München

Folien Workshop 3
Ergebnisse des Workshop 3
Plakat zum Workshop 3

Workshop 2

23.05.2023, ab 18 Uhr, 3 Mills Cycling & Coffee, Dreimühlenstraße 40, 80469 München

Folien Workshop 2
Plakat zum Workshop 2
Ergebnisse des Workshop 2

Workshop 1

Auftaktveranstaltung am
26.04.2023, 19:0021:00 im Café Zimt Ehrengutstraße 9, 80469 München

Folien zur Auftaktveranstaltung
Plakat zur Auftaktveranstaltung
Ergebnisse der Auftaktveranstaltung

Workshops mit Akteur*innen vor Ort und Zwischenergebnisse

Bis Ende Juni 2023 hat das Projektteam drei Workshops mit den Akteur*innen des Dreimühlenviertels durchgeführt, deren Ergebnisse in der rechten Spalte dieser Seite dokumentiert sind.

Zwischenfazit nach drei Workshops:

Die drei Workshops erfreuten sich einer regen Teilnahme. Jeweils zwischen 25 und 60 Anwohner*innen und Gewerbetreibende haben sich in wechselnder Zusammensetzung eingebracht.

Die Mehrheit der Teilnehmer*innen befürwortet den Wandel und hat vielfältige Vorschläge zur Neugestaltung des öffentlichen Raumes eingebracht. Es wurde aber vereinzelt auch grundsätzliche Ablehnung bezüglich einer Umgestaltung des öffentlichen Raumes geäußert.

Einige Teilnehmer*innen weisen darauf hin, dass sie die Neugestaltung grundsätzlich unterstützen, dass dabei aber auch die Anforderungen aller berücksichtigt werden sollen, zum Beispiel auch jener, die auf ihr eigenes Auto angewiesen sind oder es in jedem Fall behalten möchten.

Für andere ist wichtig, dass es Aufenthaltsmöglichkeiten ohne Konsumzwang gibt, etwa in Form von Bänken oder Parklets. Es gibt aber auch Teilnehmer*innen, die diesen Vorschlag nicht unterstützen, weil sie eine steigende Lärmbelastung befürchten

Würde man alle von den Teilnehmer*innen vorgeschlagenen Ideen für die Neugestaltung des Dreimühlenviertels realisieren, käme knapp 100 Pkw-Stellplätzen eine neue Funktion zu. Gemessen an den 300 öffentlichen Stellplätzen entlang der Dreimühlen-, Ehrengut- und Reifenstuelstraße würde das jeden dritten Stellplatz betreffen, bezogen auf die 1.150 Stellplätze im Dreimühlenviertel insgesamt weniger als jeden zehnten.

Zugleich hat die Idee von Quartiersstellplätzen am Rande des Dreimühlenviertels Unterstützung in den Workshops erfahren. Das Projektteam wird sich deshalb intensiv mit der technischen und finanziellen Machbarkeit dieser beschäftigen.

Stellprobe: Temporäre Umsetzung einiger Maßnahmen von 2. bis 10. September 2023

Die temporäre Umgestaltung in der Dreimühlenstraße / Ehrengutstraße im Rahmen einer Stellprobe findet zwischen Samstag, 2. September, und Sonntag, 10. September 2023, statt. Der Zeitraum wurde bewusst gewählt, da in der Ferienzeit grundsätzlich weniger Parkdruck herrscht.

Mit der temporären Umgestaltung werden vor allem zwei Ziele verfolgt:

  1. Umsetzung einiger Ideen aus den Workshops, damit sich alle einen Eindruck davon verschaffen können, ob eine Workshop-Idee auch im wirklichen Leben funktioniert. Verbesserungsvorschläge sind herzlich willkommen.
  2. Maßnahmen des Projekts auch bei jenen Anwohner*innen bekannt machen, welche bisher nicht erreicht werden konnten.

Folgende Ideen der Anwohner*innen werden temporär umgesetzt:

  • Vorstellung mehrerer Mobilitätsangebote in einer Quartierslounge (Dreimühlen-/Ehrengutstraße)
  • Verleih eines Lastenfahrrads
  • Überbau von Pollern mit Blumenkübeln und Begrünung von Stellplätzen mit Pflanzkübeln; Wassertank zur Bewässerung
  • Teilkompensation der entfallenden Parkplätze über Stellplätze auf dem Lidl-Parkplatz als persönlich zugewiesene, temporäre Quartiers­stell­plätze für Anwohnende
  • Errichtung eines Mobilitätspunktes an der Isartalstraße / Ecke Dreimühlenstraße

Ideen und Kritik können per E-Mail an 3MV@Muenchen.de, über die WhatsApp-Gruppe sowie über persönliche Diskussion mit Vertreter*innen des Projektteam eingebracht werden.

Das Projektteam steht während der Stellprobe, donnerstags 17 bis 19 Uhr an der Kreuzung Dreimühlen-/Ehrengutstraße für
Gespräche zur Verfügung.

Außerdem können Rückmeldungen per E-Mail an 3MV@Muenchen.de oder über die WhatsApp-Gruppe „MZM – Bestandsquartier der Zukunft“ an das Projektteam übermittelt werden.

Mobilitätsbefragung

Ein weiterer Schlüssel zum Erfolg ist eine Mobilitätsbefragung, welche die Bedürfnisse, Anforderungen und Lebensumstände im Quartier erfasst. Als weiterer Erfolgsfaktor des Projektes wird sie Potenziale aufzeigen, um Mobilität und Erreichbarkeit zu verbessern und gleichzeitig den Flächenbedarf dafür zu reduzieren. Das wiederum eröffnet Spielräume, den öffentlichen Raum auf vielfältige Art und Weise neu zu gestalten.

Die Befragung beauftragt die BMW Group das Institut für Verkehrswesen des Karlsruher Instituts für Technologie, welches eine Online-Befragung durchführt. Alle im Quartier laden wir ein, bis Ende Dezember teilzunehmen. Über diesen Code bzw. diese E-Mail-Adresse geht es zur Befragung:

Mobilitätsbefragung

Ausblick: Kontinuierlicher Verbesserungsprozess

Im Anschluss an die Stellprobe sind weitere Workshops geplant, um die Erfahrungen auszuwerten. Wann und wo diese Workshops stattfinden, wird rechtzeitig über alle relevanten Kanäle bekannt gegeben.

Projektpartner